SportClub Rotor e.V.
Sportclub Rotor e.V.  
  Datenschutzverordnung 2018
  Willkommen
  Verein
  Trampolin
  Dance
  Termine
  Impressum
  Formular
  Ferien in HEINO

© 2018 SC Rotor e.V. Arnstadt

Zeulenroda 04.-11.07.2010
Ferienfreizeit in Zeulenroda 4.-11.7.2010

 


Sonntag, 04.07.2010

 

Die Fahrt und die Ankunft waren ereignislos. Und auch der weitere Verlauf des ersten Tages, war eher ruhig. Alle bezogen ihre Zimmer und richteten sich ein. Die Kinder spielten auf dem Spielplatz und beschäftigten sich mit verschiedenen Ballspielen wie zum Beispiel Fußball und Tischtennis. Und da die Kinder mit sich selbst beschäftigt waren, hatten die Erwachsenen Zeit sich auszuruhen und sich für die kommende Woche bereit zu machen. Am Abend wurde dann noch ein kleiner Filmabend veranstaltet.

 

Montag, 05.07.2010

 

Der erste Tag der neuen Woche startete um 7.30 Uhr. In aller frische und großem Hunger wurde sich auf das Frühstück gestürzt. Im Anschluss mussten die Mädchen beim Töpfern ihre Kreativität unter Beweis stellen. Schüsseln, Tassen, Herzen und die verschiedensten Tiere wurden mit viel Geschick und Liebe angefertigt. Die übrige Zeit des Tages wurde gespielt und gefaulenzt.

 

Dienstag, 06.07.2010

 

Wie gewohnt wurden alle von der beruhigenden Stimme von Klaus geweckt. Nach dem Frühstück wurden die Zimmer kontrolliert, denn schon an diesem zweiten Tag brach in den Räumen der Kinder Chaos aus. Während dessen verabschiedete sich Vanessa H. von allen, denn sie wurde von ihren Eltern abgeholt, da sie zu schlimmes Heimweh hatte. Dann wurde wieder mit vollem Tatendrang gebastelt. Alle mussten sich stundenlang mit dem Filzen eines Balles oder anderer Figuren beschäftigen. Nach dem Mittagessen, wurden die angefutterten Gramm sofort wieder beseitigt, indem wir alle noch eine Runde durch den Wald geschickt wurden. Aber die Kinder blieben auch desweiteren nicht verschont. Sie mussten bei einer Schnitzeljagd ihr Wissen unter Beweis stellen. Dabei stellte sich heraus, dass logisches Denken und gründliches  Lesen keinesfalls zu ihren Stärken gehören.

Doch auch das Wetter hat uns in den ersten drei Tagen übel mitgespielt. An den Vormittagen, als wir beschäftigt waren schien die Sonne und es war angenehm. Doch am Nachmittag und am Abend donnerte, blitzte und schüttete es wie aus Gießkannen.

 

Mittwoch, 07.07.2010

 

Am Mittwoch zeigte die Sonne uns endlich wieder ihr schönes Gesicht. Endlich war es wieder warm und draußen konnte wieder gespielt und sich gesonnt werden.

Noch keiner ahnte was der Abend bringen würde. Alle gestalteten mit großer Freude ihren ganz persönlichen Kalender für das nächste Jahr. Mit Fotos von der gesamten Gruppe und vieles mehr. Auch Buttons mit Motiven die sich jeder selbst aussuchen konnte wurden hergestellt. Am Nachmittag jagte Klaus uns durch die Wälder um Holz für das Lagerfeuer des nächsten Tages zu sammeln. Gefunden wurde reichlich. Aber der Transport nahm viel Zeit in Anspruch. Um Zeit zu sparen bildeten zum Schluss hin alle eine Reihe und reichten das Holz in bündeln zum Lagerplatz durch.    Doch das Unheil nahm seinen Lauf. Das sehnlich erwartete Halbfinale der Fußball Weltmeisterschaft 2010 brachte einige unserer Mädchen zum Weinen. Keiner hat erwartet das Deutschland den Kürzeren zieht und keine Chance mehr auf den Titel hat. Doch neue Hoffnung wurde geschöpft und alle schliefen doch noch friedlich ein.

 

Donnerstag, 08.07.2010

 

Auf diesen Tag freuten sich alle am Meisten. Denn alle wussten: heute geht’s ins Schwimmbad. Gegessen wurde wenig, und wenn dann wurde alles nur hinunter geschlungen. Vor allem die kleinsten konnten es kaum erwarten endlich im Wasser plantschen und der Rutsche hinunter rutschen zu können. Die größeren Erfreuten ebenfalls an der Rutschenvielfalt, doch das Springen vom 3-Meter Turm machte ihnen am meisten Spaß.

Zum Mittag gab es für jeden eine großzügige Portion Pommes.

Langweilig wurde es nicht. Auch gespielt wurde viel, denn das Schwimmbad bot allen Kindern eine großartige Animation, bei der man tolle Preise wie ein Gratis Eis gewinnen konnte.

Am Abend wurde dann ein großes Lagerfeuer gemacht, an den sich alle Stockbrot und Würstchen warm machen konnten. Außerdem gab es Bratwürste, Brötchen und saure Gurken.

Schließlich fielen alle ins Bett und schliefen so schnell ein wie noch nie in dieser Woche.

 

Freitag, 09.07.2010

 

Der Morgen verlief wie jeder andere auch, nur dass viele der Mädchen von selbst aufstanden oder von Tanja geweckt wurden. Klaus hatte somit ein wenig mehr Zeit für sich.

Im Anschluss an das Frühstück wurden die selbst angefertigten Töpfersachen glasiert und fertig gestellt. Auch das Training blieb nicht aus. Heute musste „geschwitzt“ werden. Aber das war noch nicht genug. Ruhe hatten die Mädchen dann nicht, denn wir alle mussten diesmal unser Abendbrot selber backen. Mit eigenen Kräften wurden leckere Fladenbrote gebacken, die sich jeder selbst mit verschiedenen Köstlichkeiten belegen konnte.

Nachdem sich dann alle satt gegessen hatten spielte der Großteil der Mädchen mit Klaus ein kleines Spielchen, wobei sie kleine Preise gewinnen konnten. Das Badezimmer wurde in dieser Zeit zum Haarsalon. Vanessa, Pia und Melanie ließen sich von  Tanja eine neue Frisur verpassen. Somit wurde Vanessa zum Hingucker des Abends, da man sie kaum wieder erkennen konnte.

 

Samstag, 10.07.2010

 

Heute war der Morgen einmal anders, denn diesmal wurden die Mädchen nicht von Tanja und Klaus geweckt, sondern einige von ihnen weckten Tanja.

Punkt 7.00 Uhr standen sie in der Tür und wollten frisiert werden. Doch bevor es richtig los gehen konnte, wurden sie wie jeden früh  unter die Dusche geschickt. Die Vorfreude auf den geplanten Stadtbummel, vertrieb einigen den Hunger. Sie wollten nur noch raus aus dem Haus. Die Sonne brannte heute besonders stark und schon nach wenigen Metern ließen die Kräfte schon nach. Zum Glück hatte Tanja an alles gedacht und feuchte Erfrischungstücher mitgenommen, die in Null Komma Nichts weg waren. Zu unserer Freude schenkte uns eine nette alte Frau dann noch ein paar frische Erdbeeren. Die „Shoppingtour“ war  anstrengend aber jeder konnte ein Schnäppchen ergattern. Nach der Rückkehr ins Heim wurde zu Mittag gegessen und gleich im Anschluss fuhren alle gemeinsam ins Naturfreibad Triebes. Sommer, Sonne und eine Menge Spaß begleiteten unsere Ferienwochen im Schullandheim Zeulenroda.

Es schauten 10704 Besucher die Seiten an!
Dance R4 & Tramp R3 R2 R1  
 

 


 
Werbung  
   
Geburtstag HEUTE  
 

 


 
Einteilung im Verein usw.  
 

---

Einteilung im Verein

Dance

R4 = Ab 5 Jahre
R5 = Ab 12 Jahre

Trampolin

R3 = Anfänger
R2 = Anwärter
R1 = Turnierspringer
EW = Erwachsene

---

Training schaut

...hier

Termine schaut

...hier

 
Andere Seiten  
  .........................................................................

Aerobic Arnstadt

...hier

..........................................................................

Landessportbund

...hier

..........................................................................

Bilder Erfurt Sportabzeichen

...hier

..........................................................................

Trampolin Weimar

...hier

...........................................................................
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=

© 2018 SC Rotor e.V. Arnstadt